Interview zu Fragen einer Weltraumethik
von Christian Wagnsonner   
Dienstag, 1. Dezember 2015
Anlässlich eines neuen US-Gesetzes, das Regelungen zur Nutzung von Bodenschätzen im Weltraum enthält, gab Christian Wagnsonner vom Institut für Religion und Frieden dem deutschen Online-Radio detektor.fm ein Interview über Fragen einer Weltraumethik. Hier finden Sie den Stream und nähere Infos.
 
Forum Ethik: Evil Leadership in Militär- und Kriegsfilmen
von Christian Wagnsonner   
Mittwoch, 18. November 2015
Wie Militär- und Kriegsfilme dazu beitragen können, eigenes und fremdes Führungsverhalten klarer zu reflektieren, zeigte der Filmwissenschaftler Michael Jager bei einem Vortrag im Rahmen der Reihe Forum Ethik des Instituts für Religion und Frieden an der Landesverteidigungsakademie in Wien. Jager arbeitet an der Dozentur Führung und Kommunikation der Militärakademie an der ETH Zürich.
weiter …
 
„Soldier, Warrior, Killer?“ Soldatenbild und militärische Kulturen im 21. Jahrhundert
von Christian Wagnsonner   
Donnerstag, 29. Oktober 2015
Ist das Bild des Soldaten in modernen Armeen eher am Bild des Kriegers oder des Friedenssicherers orientiert? Wie haben sich militärische Kulturen angesichts der Entwicklungen der letzten 20 Jahre verändert? Und welchen Beitrag leisten die Religionen, insbesondere die Militärseelsorgen dabei? Diesen Fragen widmete sich die diesjährige Enquete des Instituts für Religion und Frieden vom 27.-28. Oktober 2015 an der Landesverteidigungsakademie in Wien.
weiter …
 
Kirchen in der Krise: Symposium von Pro Oriente Linz zur Lage der Kirchen in der Ukraine
von Christian Wagnsonner   
Donnerstag, 22. Oktober 2015
Am 21. Oktober 2015 veranstaltete die Sektion Linz der Stiftung Pro Oriente ein Symposium zum Thema „Kirchen in der Krise. Der Konflikt in der Ukraine und die Lage der Kirche vor Ort“. Peter Kartaschov von der Diözese Linz, ein gebürtiger Russe, schilderte seine Eindrücke vom Leben auf der Krim und den Reaktionen der Menschen auf die nunmehrige Zugehörigkeit zu Russland. Christian Wagnsonner vom Institut für Religion und Frieden präsentierte einige sehr unterschiedliche Zugänge katholischer Stellen vor Ort und auf internationaler Ebene zum Konflikt in der Ostukraine. Wie vielfältig die religiöse Landschaft in der Ukraine ist und wie unterschiedlich ihre Reaktionen auf die Krise ausfielen und ausfallen, zeigte die Theologin Krystina Fostyak von Pro Oriente auf. Es sei besonders die Griechisch-Katholische Kirche gewesen, die durch klare Stellungnahmen und ihr Engagement für die Einheit der Ukraine viele Sympathien in der Bevölkerung gewonnen hat.
Moderiert wurde die Veranstaltung von Stefan Gugerel, dem Präsidenten der Linzer Pro-Oriente-Sektion. Stefan Gugerel ist seit Juli 2015 Leiter des Instituts für Religion und Frieden.
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 9 - 12 von 53